Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Zur Übersicht

Wasserstoff weltweit günstig

In Episode 10 des Podcast GLOBAL HYDROGENERATION spricht die Journalistin Anna Loll mit Sebastian-Justus Schmidt, Gründer und Vorstand von Enapter.

Sebastian-Justus Schmidt ist seit mehr als 30 Jahren erfolgreich in der Softwareentwicklung tätig. 1999 hat er die SPB Software, eines der weltweit innovativsten und erfolgreichsten Unternehmen für mobile Software, als CEO mitgegründet.

Auf Wasserstoff ist er aus privaten Gründen gekommen - bei dem Bau seines Familienhauses in Thailand. Off-the-Grid und nachhaltig sollte es sein. Das geht mit Batterien nicht so gut wie mit Wasserstoff. Um den zuhause bei sich zu nutzen, experimentierte Sebastian-Justus Schmidt mit Elektrolyseuren der italienischen Firma ACTA. 2017 kaufte er das Unternehmen und nannte es in Enapter um: “En” steht dabei für “Energie” und “apter” für “adapter”. Denn mit Enapter verfolgt Schmidt mit seinen Kolleginnen und Kollegen eine große Vision: Enapter soll Wasserstoff günstig verfügbar machen, weltweit, und so in die breite Nutzung bringen - für Privatpersonen wie für große Unternehmen und damit den CO2-Footprint weltweit maßgeblich senken.

Im Interview im Podcast GLOBAL HYDROGENERATION erzählt Sebastian-Justus Schmidt, wie sich sein Weg entwickelt hat, wieso er glaubt, dass Wasserstoff keinesfalls der Champagner der Energiewende ist, sondern tatsächlich günstiger ist als Erdgas. Er erklärt, dass er einen guten Track-Record bei Zukunftswetten hat, wieso Dezentralisierung in der Energiewende günstig und nachhaltig ist und was es für die Energiewende am Ende vor allem braucht: Initiative, Ausprobieren und Mut - statt eines Wartens auf die staatliche Förderung. Denn die hatte Enapter nie und ist jetzt eines der Hot-Shots der Branche.

ZUM PODCAST | SPOTIFY